Programmgrundsätze

Programmgrundsätze

Der 2018 erstmalig stattfindende Kongress DeJurEE lebt von den Vorträgen, Ideen und Diskussionen seiner Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Dabei stellt die Veranstaltungen unterschiedliche inhaltliche Schwerpunkte und Ansprüche in den Fokus.

Analyse mit Weitblick


Ausgehend von den Modulen der Wertschöpfungskette Energie „Erzeugungsanlagen
– Speicher – Netze – Handel – Digitalisierung“ wird die jeweils aktuelle Situation bei
Strom, Wärme und Verkehr analysiert, um darauf aufbauend zu definieren, wohin
sich die gesetzlichen Rahmenbedingungen entwickeln müssen. Damit wird die
Schwerpunktsetzung auf nur einzelne Rechtsgebiete oder spezielle Technologien
vermieden.

Zukunft planen


Juristische Themenstellungen werden mit der daraus folgenden Unternehmens- und
Behördenpraxis gespiegelt und umgekehrt. Daraus ergeben sich Handlungsempfehlungen
für zukünftige Gesetzgebungsverfahren und zu behandelnde Arbeitsfelder.

Worte und Taten


Es werden Workshops/Arbeitskreise eingerichtet, die einzelne, vom Beirat zu defi-nierende Sachthemen bearbeiten und Empfehlungen für das weitere Procedere aussprechen. Diese werden zum Schluss des Kongresses dem gesamten Auditorium vorgetragen und soweit möglich, in einer abschließenden Diskussion mit Politikern spezifiziert.

Spannungsfeld Technologien - Recht


"Energie sparen, erneuerbare Energien einsetzen - Sonne, Wind, Wasser, die Wärme der Erde. Was moralisch gut klingt, muss ökonomisch nicht falsch sein. Aber auch die gerechteste Sache entbindet nicht von den Fesseln des Rechts."   
    Prof. Dr. Dr. Udo di Fabio, in W. Löwer (Hg.),Veranlassung und Verantwortung bei der Energiewende, Bonner Gespräch bei der Energiewende, Band 7, S. 10                                        Prof.  Dr. Dr. Udo di Fabio, in W. Löwer (Hg.), Veranlassung und Verantwortung bei der Energiewende, Bonner Gespräch zum Energierecht, Band 7, S. 10
Das Programm für den kommenden Kongress wird derzeit erstellt und regelmäßig aktualisiert. Wenn auch Sie spannende Themen und Ideen haben, kommen Sie gerne auf uns zu, Wir freuen uns auf Sie. 
KONTAKT
Veilchenweg 10
41516 Grevenbroich
+49 2182 57878-10
k.lorenz@lorenz-kommunikation.de

IHR ANSPRECHPARTNER
KLAUS LORENZ

Geschäftsführer Lorenz Kommunikation

Kommen Sie gerne mit Ihrem Thema, Ihren Ideen und Vorschlägen auf mich zu. Gerne finde ich mit Ihnen zusammen das passende Format für Ihren Fachbeitrag. Von der zeitlichen Platzierung, der Gestaltung der Rahmenbedingungen bis hin zum inhaltlichen Feintuning berate ich Sie gerne.

Share by: